Gesucht: AStA-Referent*in für Hochschulpolitik

Das Referat für Hochschulpolitik sorgt für die Vernetzung zwischen der Studierendenschaft und den Institutionen der Hochschule sowie anderen Studierendenschaften in Rheinland-Pfalz und deutschlandweit. Gleichzeitig liegt der Fokus allerdings auch auf der Unterstützung der (hochschul-)politischen
Meinungsbildung innerhalb der Studierendenschaft.
Das Referat ist derzeit mit zwei Personen besetzt, das heißt du arbeitest eng mit der anderen Referentin zusammen. Vorkenntnisse, wie bspw. Fachschaftsarbeit, sind keine zwingende Voraussetzung. Wichtig ist, dass du Interesse an der Thematik mitbringst und Lust hast, dich einzubringen.
Als AStA-Referent*in bist Du die direkte Vertretung der Studierendenschaft an unserer Uni und nach außen. Diese Arbeit setzt für alle Referate ein hohes Maß an eigenverantwortlichem Engagement voraus. Besonders wichtig sind uns auch ein guter Teamgeist sowie innovative Ideen und ein hohes Verantwortungsbewusstsein im Umgang mit studentischen Anliegen.

Dir winken Einfluss auf wichtige Entscheidungen an unserer Uni, Möglichkeiten zur Verbesserung des studentischen Lebens in Landau & Umgebung, ein nettes und erfahrenes Team, eine Aufwandsentschädigung von 200 € monatlich und vieles mehr.

Haben wir Dein Interesse an dem Referat für Hochschulpolitik geweckt?

Dann melde Dich bei uns unter:

vorsitz@asta-landau.de

Vorläufiger Bewerbungsschluss ist der 11.10.2017.

Der AStA wird zur Auswahl von Bewerber*innen eine Vorstellungsrunde (ähnlich wie ein Speed-Dating) abhalten, die letztendliche Bestätigung wird durch das Studierendenparlament erfolgen.

Weitere Informationen über uns erhaltet Ihr jederzeit auch auf unserer Homepage www.asta-landau.de und natürlich im persönlichen Gespräch.

NEWSLETTER MAI 2017

+++ BIB-ÖFFNUNGSZEITEN +++ ESSENSZUSCHÜSSE +++

FESTIVAL CONTRE LE RACISME +++

Sonnige Grüße! Cool

Ein weiterer Monat ist vergangen und es gibt einige freudige Neuigkeiten

und Entwicklungen, die ich euch auf diesem Wege nun mitteilen darf. 🙂

Ich hoffe es geht euch allen super gut und ihr habt die Möglichkeit,

das schöne Wetter zu genießen.

Und dran denken, am 01.06., also MORGEN, ist schon wieder Klausurenanmeldung! Brüllend

Festival Contre le racisme

Zwischen dem 30.06. und dem 02.07.2017 findet in Landau das Festival contre le racisme statt. Es ist angelehnt an das gleichnamige Festival aus Frankreich, welches vom französischen Dachverband der Studierenden (UNEF) bereits seit über einem Jahrzehnt veranstaltet wird. Vor Ort werden Studierendenschaften und Initiativen das Label Festival contre le racisme mit Leben und lauter Veranstaltungen füllen.

Der AStA, verschiedene Hochschulgruppen und einige Fachschaften werden am Festival mit Aktionen beteiligt sein. Dadurch wird ein buntes Programm entstehen, bestehend aus unterschiedlichen Vorträgen, Kunstprojekten, musikalischer Unterhaltung und zudem kulinarischen Angeboten. Auch filmisch wird Unterhaltung geboten, mit dem Film „Deportation Class“ , welcher beim Filmfestival in Schleswig-Holstein erst kürzlich ausgezeichnet wurde.

Wir werden noch einiges vorbereiten, sodass ihr euch auf Vieles freuen könnt. Ort und Beginn wird noch bekannt gegeben.

Aber behaltet das Datum im Kopf, wir freuen uns auf euch!

Für weitere Infos: http://www.contre-le-racisme.de/

Kürzungen der Essenszuschüsse

 Nach neuen Informationen des Studierendenwerks konnte die eigentliche Kürzung der Essenszuschüsse für die Studierendenwerke in Rheinland-Pfalz rückgängig gemacht werden. Im rheinland-pfälzischen Landtag haben die Regierungsfraktionen SPD, FDP und Bündnis 90/Die Grünen einen Antrag zum bevorstehenden Doppelhaushalt eingereicht, welcher die Reduktion der Essenzuschüsse um  ca. 112.000 Euro abgewendet hat.

Der Antrag wurde angenommen und gilt nun erstmal für die nächsten beiden Jahre. Dieser Erfolg ist den Studierendenwerken selbst, aber auch den Studierenden zuzuschreiben. Mithilfe von Pressearbeit, aber auch Gremiengesprächen konnten die bisherigen Preise für das Mensaessen weiterhin möglich gemacht werden.

Seitens des Studierendenwerkes wird es als vordergründige Aufgabe vernommen, die wichtigen Positionen auf die Situation der Studis im Land weiterhin aufmerksam zu machen, sodass soziale Rahmenbedingungen zum Studieren geschaffen werden. Der  Hochschulsozialpakt neben dem bestehenden Hochschulpakt ist dabei eine wichtige Forderung.

Neuigkeiten Bibliothek

Es hat sich was getan und zwar so Einiges! Seit dem 15.05.2017 darf in der Bibliothek wieder munter getrunken werden. Sämtliche Getränke sind erlaubt, auch Süßgetränke. Die einzige Bedingung, ihr braucht verschließbare Behältnisse, d.h. eine Kaffeetasse fällt da leider raus. Aber Umfüllen in eine geeigneten Becher o.Ä. geht fit. Juchu!

Außerdem gibt es seit dem 15.03.2017 wieder neue finanzielle Mittel für Studienliteratur. Insgesamt stehen 100.000 Euro, jeweils 50.000 pro Standort, zur Verfügung. Die Finanzierung erschließt sich aus den zentralen Mitteln der Universität. Nun seid ihr gefragt! Sollte euch irgendetwas einfallen, was die Bibliothek dringend noch in ihren Bestand aufnehmen muss, könnt ihr sämtliche Anschaffungsvorschläge an diese Email schicken:

erwerbunglandau@uni-koblenz-landau.de

Und zum Schluss kommen die schönsten Neuigkeiten, denn es könnte ab dem 01.07.2017  neue Bibliotheks-Öffnungszeiten geben! Bisher in Planung sind diese schönen Schmankerl:

Montag bis Freitag: 9:00 – 22:00 Uhr

Samstag: 10:00 – 22:00 Uhr

Sonntag: 10:00 – 15:00 Uhr

Diese Öffnungszeiten sollen vorerst testweise bis zum 31.12.2018 laufen.

Präsidentinnenwahl

In den letzten Wochen wurde eine neue Präsidentin für die Universität Koblenz-Landau gewählt. Während des Bewerbungsverfahrens haben sich beide Kandidatinnen an unserer Uni im Hörsall II vorgestellt und die Fragen der Zuschauer beantwortet.

Zur Auswahl standen Frau Prof. Dr. Dreyer und Frau Prof. Dr. Kallenrode.

Beide waren zuvor bereits in administrativen Positionen an einer Universität tätig und konnten einige Erfahrungen vorweisen.

Am 16.05.2017 hat der Senat dann gewählt. Mit insgesamt 18 Stimmen konnte Frau Prof. Dr. Kallenrode die Wahl für sich gewinnen. Frau Prof. Dr. Dreyer kam auf 9 Stimmen und eine Stimme war ungültig.

Daher beglückwünschen wir Frau Prof. Dr. Kallenrode auch auf diesem Wege nochmal zu ihrem neuen Amt. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!

_______________________________________________________________________

So, das wars dann auch schon wieder. Ich hoffe, ich konnte euch ein paar interessante

Dinge mitteilen und wünsche euch ganz wundervolle Pfingstferien!

Love is everywhere <3

Petri